Maulwürfe vertreiben rechts

Maulwurf fangen

Zunächst sollte erwähnt werden, dass der Maulwurf in Deutschland zu den besonders geschützten Tierarten gehört und es daher verboten ist, ihn unnötig bzw. ohne triftigen Grund in seiner Lebensweise zu stören oder gar zu töten. Im Klartext ist das Fangen eines Maulwurfs - im Gegensatz zu dessen Vertreibung - untersagt. Man kann allerdings eine Sondergenehmigung bei der zuständigen Landesbehörde für Umwelt- und Naturschutz erwirken, sollte es nötig sein, den Maulwurf dennoch zu fangen, z.B. zu Beobachtungszwecken oder falls eine Gefährdung des Maulwurfs durch die Anwesenheit einer Katze besteht.



Im Allgemeinen sollte man beim Fangen des Maulwurfs größte Vorsicht walten lassen und ihn natürlich auch nur lebend einfangen. Danach ist es anzuraten, ihn schnellst möglich wieder auf einem schönen Feld oder Ähnlichem freizulassen, damit er dort frei von menschlicher Belästigung seinem (Unter-)Tagwerk nachgehen kann. Sollte also trotz verschiedener Versuche den Maulwurf mit schonenden Mitteln aus dem Garten zu vertreiben, der Tunnelgräber weiterhin sein Unwesen treiben, so stellt das lebendige Fangen und sofortige Fortschaffen des Maulwurfs eine effektive Methode dar, den kleinen Hügelbauer auf Dauer loszuwerden, ohne ihm zu schaden. An dieser Stelle sei noch einmal betont, dass Maulwürfe sehr schreckhafte Tiere sind und bei zu hoher Belastung durchaus Schaden nehmen können. Daher ist das behutsame Fangen und schnelle wieder Freilassen des Maulwurfs eine Notwendigkeit.

Das eigentliche Fangen des Unholds lässt sich nur mit viel Geduld und Ausdauer bewerkstelligen. Dazu muss man sich unter Umständen mehrere Stunden auf die Lauer legen und den Maulwurf, sobald man eine Bewegung in einem seiner Maulwurfshügel erkennt, mit einer Schaufel oder den Händen in einer schnellen Bewegung zusammen mit ein bisschen Erde zur Seite schaufeln und ihn dann vorsichtig ergreifen (gezeigt im Video Maulwurfkrieg 1/3 ab 5:30min). In den ersten drei bis vier Morgenstunden ist der Maulwurf am aktivsten und damit die Wahrscheinlichkeit am höchsten ihn anzutreffen.



Es gibt aus dem Fachhandel auch sogenannte Lebendfallen für Wühlmäuse und Maulwürfe (Wühlmäuse benutzen oftmals die Gänge der Maulwürfe), welche in dem Gangsystem eingegraben werden. Wie genau man die Maulwurffalle platziert, zeigt das Video - Sendung mit der Maus (ab 5:20min). Hier gilt unbedingt zu beachten, dass man diese Fallen mehrmals am Tag kontrollieren muss, damit der Maulwurf nicht unnötig lange unter dem Stress der Gefangenschaft leiden muss.



Copyright www.maulwuerfe-vertreiben.de 2012 - Impressum - Datenschutz
maulwuerfe-vertreiben.de unten